Allgemein

Blogger Weihnachtsmärchen Teil 16

Heute gibt es bei mir den 16. und somit vorletzten Teil des Blogger Weihnachtsmärchen zu lesen. Was zuletzt geschah, könnt ihr hier bei Antje nachlesen.

Die Sternschnuppen zeigten eine Person. Und wie jeder erkennen konnte, handelte es sich dabei um – Puck. Sofort ging Kronglo auf den völlig verdatterten Wichtel los: „Also doch! Hab ich es nicht gesagt? ER war´s!“ Kronglo piekste Puck schmerzhaft in die Seite. Für den war das alles zu viel und er kippte ohnmächtig in den Schnee.

Als Puck wieder zu sich kam, war die Audienz bei den Sternschnuppen bereits beendet und die drei Wichtel befanden sich wieder am Fuß des Berges. Leider hatten die Sternschnuppen keinen weiteren Hinweis auf den Verbleib von Santa gegeben, und so war Puck nun im höchsten Grad verdächtig. Fenya räusperte sich unsicher, als Puck die Augen aufschlug: „Puck, verheimlichst du uns etwas?“ Der kleine Wichtel versuchte seine Unschuld zu beweisen, aber er stammelte nur hilflos herum. „Genug der Ausreden, es wird Zeit heimzukehren!“, donnerte Dasher und die Wichtel sprangen folgsam auf die Rücken der beiden Rentiere. Diesmal saß Fenya bei Kronglo. Puck fühlte sich auf dem Heimflug wie in Trance und wäre ein- oder zweimal beinahe von Rudolphs Rücken gestürzt, hätte das gutmütige Rentier ihn nicht warnend mit seinem Glöckchen aufgeschreckt. Dicke Wichteltränen rollten über Pucks Gesicht, denn nicht genug, dass Santa verschwunden war – jetzt hatten die Sternschnuppen auch noch ihn beschuldigt! Puck fragte sich wirklich, warum die Sternschnuppen als so weise und allewissend galten – offensichtlich hatten die doch nicht mehr alle Zacken beisammen!

Daheim im Weihnachtsdorf wurde unter Kronglos Führung eine Wichtelgruppe zusammengestellt, die Pucks Häuschen durchsuchen sollte. Der arme Puck wurde dabei von Kronglo unsanft am Handgelenk mitgeschleift. An Pucks Häuschen angekommen riss Kronglo die Tür auf und schrie Puck an „Überführt, du fieser Verbrecher! Endlich…“. In diesem Moment klappte Kronglo erstaunt der Mund auf, denn in Pucks Häuschen bot sich ihnen ein seltsames Bild.

Am 24. könnt ihr den letzten Teil der Geschichte bei Sari lesen. Und dann werden wir endlich erfahren, ob Weihnachten doch noch stattfinden kann!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Comments

  • Antworten Mina 23. Dezember 2011 at 00:57

    Was für eine geniale Idee, dass die Sternschnuppen Puck gezeigt haben. Aber arme Sari. Sie muss ganz schön was zu Ende bringen mit all unseren Hinweisen xD

  • Antworten Suzu 23. Dezember 2011 at 18:56

    oh ist das toll! Ich hätte eine tolle Idee, wie die Geschichte enden könnte. Anfangs hatte ich ja Bedenken, dass wir viel zu früh oder eben erst recht nicht fertig werden, aber wenn das so weiter geht, wird das eine Punktlandung, vor allem, wenn Sari auf die gleiche Idee kommt, wie ich! <3

  • Schreibe eine Antwort