Allgemein

Kulleraugen-Caro

Letzte Woche hatte ich einen Termin beim Augenarzt zur Untersuchung des Augenhintergrundes. Dazu muss man die Pupillen mit speziellen Tropfen erweitern. Neu war für mich, dass dies nicht in der Praxis geschieht, sondern vorher selbst zuhause gemacht wird. Da meine beiden entzückenden Schwestern gerade da waren, haben sie diese Aufgabe übernommen. Ich glaube, sie hatten teuflischen Spaß dabei. Meine Augen wurden so lange betropft, bis die kleine Pipette leer war.

Beim Augenarzt wurde ich für meine super geweiteten Augen dann auch sehr gelobt^^

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

4 Comments

  • Antworten Anna 31. März 2010 at 00:08

    wie, das muss man zuhause machen? ich muss erhlich zugeben, ich war lange nicht mehr dort, ich geh eig immer zu vielmann und lasse einen seetest machen^^

  • Antworten abraxandria 4. April 2010 at 21:11

    Boah, sind die groß!
    Warum machen die das nicht mehr in der Praxis?
    Ist das jetzt überall so?
    War lange nicht mehr beim Augenarzt…
    Das finde ich aber doof, das selber machen zu müssen. Und dann muss ich mit dem verschwommenen Blick auch noch den Weg zum Arzt wiederfinden… *stöhn*

  • Antworten Caromite 5. April 2010 at 10:16

    @abraxandria: Ich denke nicht, dass das überall so ist, bei meinem alten Augenarzt ist es nicht so. Selber wäre mir das wohl auch nicht so gut gelungen, aber meine Schwestern haben das klasse hinbekommen^^ Angenehm fand ich, dass ich so insgesamt vielleicht 2 Minuten warten musste :)

  • Antworten abraxandria 5. April 2010 at 15:16

    Oh, das Warten nervt immer sehr! Und was soll man da machen, wenn man nicht richtig gucken kann. Zeitschriften bringens dann ja auch nicht.
    Am besten man geht da nicht alleine hin.
    Praktisch, dass Deine SChwestern Dir geholfen haben! :)

  • Schreibe eine Antwort