Allgemein

Mein neues Handy: Nexus S

Seit dem Wochenende habe ich ein neues Handy, das Samsung Nexus S. Samsung baut das Telefon für Google, das Nexus S ist also derzeit das Handy, an dem sich Google bei der Entwicklung von Android orientiert. Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Telefon.

Das Display gibt es hierzulande nur in der LCD-Variante. Ich habe keinen Vergleich zu AMOLED, aber ich bin mit dem Display zufrieden. Die Farben wirken leuchtend und alles ist gestochen scharf. Mit dem Android-Betriebssystem bin ich auch glücklich, besonders, da das Handy immer sofort die neuen Updates bekommt. Drauf ist im Moment Andoid 2.3.4 und das Handy läuft damit sehr flüssig und schnell. Insgesamt finde ich die Performance sehr gut, alles lädt schnell und nichts ruckelt. Die eingebaute Kamera mit LED Blitz ist auch gut, wobei ich damit nicht meine Kamera(s) ersetzen würde. Aber die geschossenen Fotos sind wirklich ansehnlich.

Bei der Verarbeitung wird ja von vielen bemängelt, dass das Gehäuse des Handys rein aus Platik ist. Kann man sehen, wie man will, ich mag das Design. Das Handy liegt gut in der Hand und sieht schön aus.

Was mich etwas erschreckt hat, war die ungenaue Navigation via GPS. Allerdings hat Google dort nachgebessert, mit der aktuellen Android Version 2.3.4 ist das GPS deutlich genauer. Im Vergleich zu meinem „alten“ Handy kann ich keinen großen Unterschied feststellen. Ob es zum Geocachen auch gut geeignet ist, werde ich noch ausprobieren.

So, das wäre dann meine subjektive Meinung zum Nexus S. Noch Fragen?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Comments

  • Antworten anja 10. August 2011 at 11:10

    Ich habe mich mit Smartphones nicht sooo genau befasst. Aber ich habe seit einigen Wochen das Samsung Galaxy Ace (mit Android 2.2 – wenn ich das richtig im Kopf habe) und wir gehen Geocachen mit der c:geo app .. das geht ganz gut. Vor allem gefällt mir, dass dieses mühsame eingeben der Koordinaten ins GPS -Gerät entfällt.

    Allerdings sind wir auch schon mal unverrichteter Dinge wieder nach Hause gefahren, weil das Internet einfach nicht mitmachen wollte. Kein Internetempfang bedeutet halt auch keine Navigation und keine Cachedetails.

    Wir cachen zur Zeit viel in Städten, also so große Waldtouren machen wir seit meinem Unfall im letzten Jahr nicht mehr. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es dort mit Handy-GPS größere Ungenauigkeiten gibt. Aber ich denke, da geht probieren üder studieren.

    c:geo kostet ja auch nix, da verliert man ja nix, wenn’s nicht geht …

    Viele liebe Grüße und viiiel spaß mit deinem neuen Spielzeug!

  • Antworten Ella 10. August 2011 at 18:04

    Hauptsache, DIR gefällt es :) Ein Handy ist ja schon etwas feines & heutzutage etwas wichtiges…
    Wobei Handy hat ja kaum einer mehr… diese Dinger nennen sich ja „Smartphone“

  • Schreibe eine Antwort