Anleitungen, Nähen & Stricken

Anleitung für warme Fleece-Stulpen

Das zweite Paar Stulpen, das ich mir genäht habe. Diesmal hab ich nicht mit einem fertigen Schnitt gearbeitet, sondern hab einfach „frei Schnauze“ losgelegt. Da ich das Ergebnis ziemlich gerne mag, hab ich euch (und mir) dazu eine Anleitung geschrieben.

Benötigte Materialien:

♥  Fleece oder einen anderen Stoff, der sich in eine Richtung gut dehnen lässt
♥  Stecknadeln
♥  Nadel und Faden in passender Farbe
♥  Nähmaschine (geht natürlich auch mit der Hand, aber so ist man schneller)
♥  grosses Blatt Papier

Habt ihr alles beisammen? Dann kann’s jetzt ja losgehen.

Legt eine Hand auf das Blatt Papier und malt die Umrisse nach. Die Finger müsst ihr nicht umranden, denn wir nähen fingerlose Stulpen.

Anschließend verbreitert ihr euren Umriss, damit die Stulpen später nicht viel zu eng sind. Besonders wichtig ist das an den Handgelenken, da hier später eure Hand durchpassen muss. Auf dem Bild seht ihr mein so erstelltes Schnittmuster.

Legt zwei Lagen Fleece übereinander, mit den rechten Seiten nach innen. Legt euer Schnittmuster so darauf, dass sich der Stoff  in Pfeilrichtung dehnen lässt.

Übertragt jetzt das Schnittmuster auf den Stoff. Am besten nimmt man dafür Schneiderkreide. Da ich keine habe, habe ich stattdessen einen Textmarker verwendet, das ging auch gut. Schneidet nun etwa einen Zentimeter von eurer Linie entfernt die Stulpen aus. Steckt vorher beide Lagen gut mit Stecknadeln zusammen, damit nichts verrutschen kann.

Als nächstes näht ihr entlang der längsten Kante die beiden Fleece-Lagen zusammen.

Entfernt alle Stecknadeln und klappt die Stulpe vor euch auf, linke Seite nach oben. Klappt nun oben am Abschluss der Finger die Kante bis zur Linie um und fixiert das ganze mit Stecknadeln. Näht das Ganze anschließend etwa 5 mm von der Kante entfernt fest.

Näht ebenso an beiden Seiten die Kanten an den Daumenenden um. Achtet darauf, dass ihr an beiden Seiten den Umschlag an den Daumen genau gleich groß macht, am besten mal Zusammenklappen und gucken. Genauso näht ihr auch unten die Kante am anderen Ende der Stulpe.

Klappt jetzt die Stulpe wieder rechts auf rechts zusammen und steck alles wieder gut fest. Näht den V-förmigen Teil zwischen Daumen und Fingern zusammen (im Foto rot-gepunktet). Danach schneidet ihr bis fast zur Naht ein (grüne Linie). Da Fleece kaum ausfranst, ist es nicht so schlimm zwischen Daumen und Fingern weniger Nahtzugabe zu haben.

Zu guter Letzt näht ihr noch die zweite lange Naht und schon fertig :) Jedenfalls mit der ersten Stulpe.

Die zweite Stulpe wird genauso gearbeitet wie die erste.

Ich hoffe, ich hab alles verständlich erklärt. Ich würde mich sehr freuen, von euren Erfahrungen mit dieser Anleitung zu lesen! Falls ihr noch Fragen oder Verbesserungsvorschläge habt, einfach einen Kommentar schreiben :)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

9 Comments

  • Antworten Pablo 27. Februar 2010 at 11:16

    Da warst du ja mal wieder im Nährausch. Erst die leichten dünnen Stulpen und jetzt wo der Winter vorbei ist die Feecestulpen. Aber hübsch sind die auch auf jeden Fall.

  • Antworten Anna 27. Februar 2010 at 13:14

    die schauen toll aus :) doch hier ist jetzt frühling, daher brauch ich erst mal keine mehr :o

  • Antworten Caromite 27. Februar 2010 at 17:18

    Ja, hier ist es seit ein paar Tagen auch wärmer. Aber für abends sind die Fleecestulpen trotzdem super, ohne ist mir nämlich sonst doch ein wenig kühl.

  • Antworten Gesine 27. Februar 2010 at 19:49

    Machst du auch noch was anderes als Stulpen fertigen? Schön sind sie jedenfalls und sehen auch ganz kuschelig warm aus^^

  • Antworten Caromite 27. Februar 2010 at 20:06

    @Gesine: Ja, ich lerne Strömungsmechanik^^

  • Antworten britta 18. Januar 2012 at 15:00

    Danke für die Super Anleitung. Ich lege direkt los. Genügend Stoffreste aller Qualitäten habe ich immer.

  • Antworten Marion 15. November 2013 at 09:36

    Hallo, Caro,

    auf der Suche nach einem Schnittmuster für Stulpen bin ich nun hier bei dir gelandet – und freue mich riiiiiiesig über dein Schnittmuster. Ich werde es unbedingt nacharbeiten, DANKE! :)

    LG, Marion

    • Antworten Caromite 15. November 2013 at 15:23

      Freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte :)

  • Antworten Kajani 27. Januar 2014 at 21:02

    Danke dir für das tolle Schnittmuster! :) Hat bei mir wunderbar funktioniert nach deiner Anleitung.

    Liebe Grüße
    Kajani

  • Schreibe eine Antwort