Anleitungen, Basteln

Kühlschrankmagneten

Da ich ja mittlerweile eine richtig schöne, große Küche habe, muss mein Kühlschrank schöner werden. Dazu möchte ich ihn – ganz klassisch – als Magnetwand nutzen. Gekaufte Magneten sind natürlich langweilig, also habe ich selber welche aus Kronkorken gemacht.

magneten2

Man benötigt

  • kleine Magneten (Bastelgeschäft)
  • Kronkorken
  • Giessmasse (ich habe Stewaform verwendet)

Die Kronkorkenmagneten herzustellen ist dann wirklich ganz einfach und schnell erledigt!

magneten1

Die Giessmasse nach Packungsanweisung anrühren und in die Kronkorken füllen, allerdings nicht bis ganz oben voll. Ich habe in etwa 1 – 2 mm bis unter den Rand gefüllt. Danach muss sie Giessmasse ein wenig fester werden, so, dass der Magnet zwar noch hineingedrückt werden kann, aber nicht in der Giessmasse versinkt. Ich habe ungefähr 10 Minuten abgewartet, aber das hängt von der verwendeten Giessmasse und dem Mischungsverhältnis ab. Nachdem die Masse dann fertig durchgetrocknet sind, können die Magneten auch schon an den Kühlschrank gepappt werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

3 Comments

  • Antworten Nancy 7. Oktober 2009 at 13:26

    Hey, wirklich eine tolle Idee. Gerade wenn man ein paar besondere Kronkorken in der Sammlung hat ;-)

    Wir haben es uns allerdings zur Angewohnheit gemacht aus dem Urlaub Magnete als Souvenir mitzubringen. Da ist der Kühlschrank doch schon gut gefüllt – an der Oberfläche *hihi*.

  • Antworten Ani 7. Oktober 2009 at 14:11

    Wow, das sieht toll aus. Coole Idee!
    Leider is unser Kühlschrank nicht magnetisch… xD

  • Antworten Missi 8. Oktober 2009 at 12:00

    Das ist ja mal ne schöne Idee <3 Werd ich vll auch mal ausprobieren XD
    Hm ne, Klausuren schreib ich eh nicht, meistens sinds Hausarbeiten. Da wirds wohl auf drei Stück hinauslaufen, also insgesamt 30-45 Seiten Fließtext…
    Aber mal gucken, wie viel Lust ich dazu hab XD
    LG, Missi

  • Schreibe eine Antwort