Bücher, Spiele, Filme & Musik

Hörbücher – meine liebsten Mitfahrer

Seid ihr auch Hörbuch Fans? Ich lese unglaublich gerne, aber es gibt einfach Momente, da sollte man das Lesen lieber sein lassen. Zum Beispiel beim Autofahren – ganz ehrlich – das ist definitiv eine ganz schlechte Kombination. Was also tun, wenn man wie ich jeden Tag eine Stunde im Auto sitzt und das Radioprogramm einfach langsam nervt?

Ich habe Hörbücher für mich (wieder-)entdeckt. Ich habe auch vorher auch in der Bahn gerne schönen Geschichten gelauscht – jetzt höre ich Bücher gemeinsam mit meinem grünen Kumpel*. Falls ihr euch auch gerne vorlesen lasst, teile ich heute zwei tolle Hörbücher mit euch. Beide verbindet, dass Fiktion und Historie geschickt miteinander verwoben sind. beide Hörbücher sind übrigens ungekürzt – von gekürzten Fassungen halte ich nämlich nichts!

Verflixtes Blau

Verflixtes_BlauChristopher Moore, gelesen von Simon Jäger

 Dieses Hörbuch habe ich verschlungen. Es geht – kurz und knapp – um die Farbe blau. Ultramarinblau. In diesem Buch ist man mittendrin in der Pariser Künstlerszene des 19. Jahrhunderts. Hört sich trocken an, aber Moore hat mich mit seiner bizarren, gut ausgearbeiteten Geschichte rund um Blau und den Farbenmann gepackt. Es geht in diesem Buch um Maler, Musen und um mysteriöse Todesfälle. War Van Goghs Tod am Ende zum Beispiel gar kein Selbstmord? Hinzu kommt, dass Simon Jäger ein wirklich guter Vorleser ist! Mich hat dieses Hörbuch 12 Stunden lang gefesselt und es bekommt daher das Prädikat absolut empfehlenswert!

Dunkle Halunken

Dunkle_Halunken

Terry Pratchett, gelesen von Stefan Kaminski

Ich nehme an, Terry Pratchett kennen viele meiner geneigten Blogbesucher – in erster Linie vermutlich seine Scheibenwelt. Dieses Buch ist anders. Es geht um den Straßenjungen Dodger, der sein Leben durch das Durchkämmen der Londoner Kanalisation nach allem Wertvollen bestreitet. Sein Leben wandelt sich, nachdem er eine junge Frau rettet – Dodger lernt Mr Charlie (Charles Dickens) kennen, für den er von nun an arbeitet. Dieses Buch von Pratchett ist düsterer als die Scheibenwelt-Romane, dabei aber nicht minder fesselnd. Am Anfang habe ich ein bisschen gebraucht, um mich reinzuhören, aber dann war ich 11,5 Stunden gut unterhalten.  Ich kann euch dieses Buch für einen Blick in die Kanalisation des 19. Jahrhunderts in London daher nur empfehlen!

Beide Hörbücher sind für ältere Hörer geeignet, denn es gibt durchaus Szenen, die für Kinder meiner Meinung nach ungeeignet sind.

Alle Links in diesem Beitrag führen im Übrigen zu Amazon, bzw. Audible. Falls ihr darüber eine meiner (von Herzen kommenden) Empfehlungen bestellt, bekomme ich einen kleinen Anteil. Und davon kann ich mir dann wieder schöne neue Hörbücher kaufen :)

Wie findet ihr die beiden Bücher? Habt ihr noch einen Tipp, welches Buch ich mir noch anhören sollte?

*Mein Auto. Wir sind ganz dicke.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

3 Comments

  • Antworten Ginni 21. Oktober 2014 at 19:38

    Hörbuch habe ich auch einmal probiert, auch während der Autofahrt…und irgendwie war es so gar nicht meins. Ich glaube, Hörbuch und ich, das passt nicht so richtig ;-)

  • Antworten Sarah Maria 23. Oktober 2014 at 16:56

    Ich habe schon ewig kein Hörbuch mehr gehört. Schade eigentlich, weil ich das durchaus gerne mache. Und „Verflixtes Blau“ klingt echt gut. Das merke ich mir mal. :)

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

  • Antworten KC 27. Oktober 2014 at 20:21

    Ich liebe Hörbücher und Spiele
    Lesen ist toll aber Hörbücher kann man fast überall hören .

    Von Terry Pratchett habe ich schon bisschen was gehört aber Dunkle Hallunken noch nicht danke für die Empfehlung

  • Schreibe eine Antwort