Bücher, Spiele, Filme & Musik

Up in the Air

Gestern Abend habe ich den Film „Up in the Air“ gesehen. Die Hauptperson des Films ist Ryan Bingham, gespielt von George Clooney. Er fliegt quer durch die Welt um Leute zu feuern, deren Vorgesetzte nicht den Mumm dazu haben. Ryan lebt nach seiner Philosophie, keine Bindungen einzugehen um sich selbst nicht mit überflüssigem Ballast zu beschweren. Eine echte Heimat hat er nicht, wohl fühlt er sich nur in Hotels und im Flieger. Sein größter Traum ist deshalb auch, 10 Millionen Flugmeilen zu sammeln. Auf einer seiner Reisen trifft er Alex, die ebenfalls ein Leben aus dem Koffer führt. Zwischen den beiden bahnt sich eine zwanglose Liebesbeziehung an. Dann jedoch setzt die Elite-Uni Absolventin Natalie in seiner Firma eine Idee durch, die Ryans Leben zu erschüttern droht: Die Mitarbeiter sollen in Zukunft nicht mehr persönlich die Kündigung vornehmen, sondern dies via Webcam erledigen.

Mir hat an dem Film gefallen, dass er ganz anders an das Thema Liebe herangeht als man es von Liebeskomödien gewohnt ist. Schön fand ich, dass die Liebe nicht schnulzig und kitschig dargestellt wird, sondern sehr viele verschiedene Facetten gezeigt wurden. So entdeckt Ryan neben der Liebe zu Alex auch die Liebe zu seiner Familie wieder. Interessant fand ich auch die Veränderungen der Hauptperson während des Films, speziell zum Ende hin. Sehr passend wurde hier auch ein offenes Ende gewählt. Gut fand ich auch, dass der Film auch einen gesellschaftskritischen Anteil hat. Besonders gefallen hat mir in diesem Zusammenhang die Szene, als Ryans Chef glücklich verkündet, dass aufgrund der Krise immer mehr Menschen entlassen werden müssen.

Insgesamt war der Film sehr abwechslungsreich und ich habe zwischendurch auch das ein oder andere Mal gelacht. Der Kinobesuch hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

3 Comments

  • Antworten Anna 11. Februar 2010 at 08:13

    hey das klingt gut. vlt werd ich meinen freund nächste woche auch mal reinschleifen *hihi*

  • Antworten derhenry 11. Februar 2010 at 11:17

    Klingt nicht schlecht – ich muss auch mal wieder ins Kino.

  • Antworten derhenry 22. März 2010 at 17:09

    Auftrag ausgeführt. Der ist echt nicht schlecht. ;)

  • Schreibe eine Antwort