Essen & Trinken

Experiment: Gesünder esse

Ich bin mit meiner derzeitigen Ernährung nicht zufrieden. Zum einen greife ich häufig auf Fertigprodukte zurück und zum anderen esse ich sehr viel Süsses. Das meine Ernährung so alles andere als gesund ist, ist mir zwar schon immer klar gewesen, aber ich habe mich daran gewöhnt. Und Gewohnheiten sind nur schwer zu durchbrechen. Trotzdem möchte ich es versuchen.

Meine Ziele sind:

  • Gerichte selbst zubereiten (nur selten Fertiggerichte)
  • Süssigkeiten sollen kein Grundnahrungsmittel mehr sein
  • Mehr Obst und Gemüse essen
  • Weniger Lebensmittel wegwerfen

Ich denke, dass eine gesündere Ernährung mir langfristig gut tut. Ein weiterer Grund für eine Ernährungsumstellung ist für mich, dass die Auswahl an Fertigprodukten mit der Zeit mir auch zu klein wurde. Irgendwie wiederholen sich die Mahlzeiten. Ich möchte in Zukunft deutlich mehr Abwechslung haben. Es geht mir hierbei nicht darum, nur noch absolut „gesunde“ Mahlzeiten zu mir zu nehmen, ich werde durchaus auch mal etwas fettigeres oder ähnliches essen. Wichtig ist mir wirklich in erster Linie die Abwechslung und somit auch Ausgewogenheit.

Um meinen Plan zu realisieren, habe ich mir einen Wochenplan aufgestellt. Ich habe mir also gestern überlegt, was ich diese Woche genau essen möchte. Heute morgen habe ich dann gezielt das gekauft, was ich an Lebensmitteln für die Woche brauche. Ein positiver Nebeneffekt ist es für mich, dass ich nicht mehr jeden Tag einkaufen gehen muss (so wie bisher). Außerdem habe ich versucht, die verderblichen Lebensmittel so zu verplanen, dass ich nicht die Hälfte wegwerfen muss. Das ist bei mir nämlich auch ein Problem, viele Packungsgrößen lassen sich in einem 1-Personen-Haushalt ohne Planung nur schwer aufbrauchen.

Ich bin gespannt, wie ich mit meinem Plan zurecht komme. Am Ende der Woche werde ich dann ein kleines Zwischenfazit ziehen und euch natürlich auch die (hoffentlich köstlichen) Speisen vorstellen :)

Ist deine Ernährung so, wie du es dir wünscht? Hast du deine Ernährung vielleicht auch schon einmal umgestellt?

* Die Bestandteile sind häufig auch alles andere als natürlich.

Bild von David Saddler

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

7 Comments

  • Antworten Nici 8. Mai 2012 at 01:23

    Wir, also mein Mann und ich sind noch dabei uns umzustellen. Ziel: Vegetarier
    Allerdings lassen wir uns bei der Umstellung Zeit und setzen uns immer ein anders Etappenziel. Im Moment z.B. essen wir nur noch Geflügel und das höchstens drei mal die Woche. Schweinefleisch gibt es nur zu besonderen Anlässen alles andere ist Tabu. ^_~

  • Antworten Voodooschaaf 10. Mai 2012 at 11:50

    <<>>
    Gnihihi, bei mir wuerde das gar nicht hinhauen, dafuer gibt es einen gewichtigen Grund, guggstu hier:
    http://48sv.twoday.net/

    Da ich Freeganer bin muss ich mir jeden Tag etwas anderes ueberlegen weil auch immer verschiedene Sachen an der Rampe anfallen.
    Vorteil:
    Ich ernaehre mich aeusserst abwechslungsreich und gesund…und freue mich nebenbei dass diese Lebensmittel nicht der Vernichtung zugefuehrt werden.

    Es gruesst das Schaaf

  • Antworten Birte 10. Mai 2012 at 21:13

    Ich finde ds gut. Ich würde mich auch gerne gesünder ernähren, schaffe es bisher aber nciht es durchzuziehen. einfach zu viele Projekte. aber so in etappen will ich mich verbessern.

  • Antworten Caromite 10. Mai 2012 at 21:56

    @Nici: Für mich persönlich kann ich es mir nicht vorstellen, komplett vegetarisch zu leben. Aber ich versuche, den Fleischkonsum in Grenzen zu halten. Ich esse aber auch fast nur Schwein, selten auch mal Geflügel oder Kalb. Üblicherweise esse ich unter der Woche maximal zweimal ein Gericht mit Fleischanteil.

    @Voodooschaaf: Das finde ich wirklich spannend! Ich habe schon öfter davon gehört, dass einige Menschen die Supermarktreste noch einer sinnvollen Bestimmung zuführen, das Wort Freeganer war mir aber neu. Wieder was gelernt :) Hört sich auf jeden Fall sehr gesund an, von einer so abwechslungsreichen und gemüse- und obsthaltigen Ernährung bin ich (noch?) meilenweit entfernt.

    @Birte: Genau, ich mache das ja auch eher etappenweise. Ich habe vorher nur sporadisch mal wirklich selbst gekocht, das ist bei mir also der erste Schritt. Ich achte im Moment noch nicht so darauf, dass ich nur die gesündesten Mahlzeiten zubereite. Aber allein durch das Kochen mache ich mir viel mehr Gedanken um mein Essen, auch der Gemüseanteil ist schon gestiegen. Und dadurch, dass ich nur noch ein- oder zweimal in der Woche einkaufen gehe, spare ich trotzdem Zeit :)

  • Antworten abraxandria 11. Mai 2012 at 23:48

    das sagst du was schlaues!
    leider ist meine ernährung momentan auch nicht so wie ich sie mir wünsche. zu viel süßes. ich würde gerne mehr obst und gemüse essen und weniger fertigegerichte. aber meist fehlt mir die zeit zum kochen und salat machen. :(
    das soll sich aber bis zum sommer noch ändern!

  • Antworten Emi 29. Mai 2012 at 10:27

    Tolle Idee wieder gesund zu essen! :) ich fange auch damit an, genauer nachdem ich diesem Buch gelesen habe : „Fit Soul-Fil Body“ von Brant Secunda und Mark Allen, der mir davon überzeugt hat, empfehle ich dir auch wenn du manchmal zweifelst ;)

  • Antworten alais 18. Juni 2012 at 16:17

    Ich freue mich das momentan alle ihre Ernährung umstellen bzw. sich bewusster mit dem Thema beschäftigen.
    Ich habe meine Ernährung schon 2x umgestellt. Erst wurde ich Vegetarierin und beim zweiten mal Veganerin.

  • Schreibe eine Antwort