Essen & Trinken

Gemüse-Reis Pfanne

Erfreulicherweise habe ich gerade Urlaub. Frecherweise liefert die Kantine nicht nach Hause – deshalb habe ich in der Küche eine Gempsepfanne für mich und den Lieblingsfreund gezaubert. Das Rezept stammt aus ursprünglich der Deli (3/2014, Seite 102), wurde aber von mir auf Grundlage der Zutatenverfügbarkeit abgewandelt.

Zutaten_Gemüsepfanne

  • 1 Kohlrabi
  • 1 Fenchelknolle
  • 250 g Möhren
  • 4 Schalotten
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 250 g Reis (für Paella)
  • etwas Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • Pfeffer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Zitrone

Den Kohlrabi in Stifte schneiden. Die Fenchelknolle halbieren, den Strunk entfernen und in Spalten schneiden. Möhren schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.  Die Schalotten schälen und in Spalten schneiden.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Kohlrabi, Fenchel, Möhren und Schalotten 6 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Den Kreuzkümmel dazugeben und die Knoblauchzehen mit in die Pfanne pressen.

Den Reis unterrühren. Kurkuma (für die Farbe), Paprikapulver und Pfeffer hinzugeben. Mit der Brühe aufgießen und den Reis bei geringer Hitze 20 – 25 Minuten quellen lassen. Hin und wieder vorsichtig umrühren.

Die Bohnen abspülen, abtropfen und mit in die Pfanne geben. Wenn die Bohnen heiß sind, kann die Gemüse-Reis Pfanne mit Zitronenspalten serviert werden!

Die Gemüsepfanne hat durch den Kohlrabi und den Kreuzkümmel eine leichte, sehr angenehme Schärfe. Genau richtig, wenn das Wetter draußen etwas ungemütlicher wird!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

3 Comments

  • Antworten Sarah Maria 4. November 2014 at 16:39

    Sieht sehr lecker aus. Mit Kohlrabi habe ich schon ewig nix mehr gekocht – eine gute Idee, den mal wieder öfter in den Speisplan einzubauen. :)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

  • Antworten Ginni 5. November 2014 at 10:00

    Sehr lecker, ich habe auch mal wieder Lust auf Reis. Eigentlich wollten wir die Tage Kürbis-Risotto machen, jetzt haben wir den Kürbis aber schon vorher gefuttert. Naja … :-)

  • Antworten KC 5. November 2014 at 12:19

    Sieht sehr lecker auch werde ich mal Probieren. Danke für die Idee

  • Schreibe eine Antwort