Essen & Trinken

Zombies im Vorratsschrank:

Ganz zufällig bin ich gerade über ein wahrhaft geniales Blog-Event gestolpert: Zombies im Vorratsschrank. Kristina von 2herde hat diese tolle Aktion gestartet. Sinn und Zweck: Vergessene und unbeachtete Reste oder nicht gewürdigte Zutaten im Vorratsschrank ausfindig machen und verbraten (oder verkochen, verbacken, ..). Das trifft sich gut, habe ich doch erst letzte Woche meinen Vorratsschrank komplett ausgeräumt und neu sortiert. Und tatsächlich auch ein paar Zombies entdeckt:

Zombies_Vorratsschrank

Also gibt´s heute Zombiesalat! Ich habe die Bedingungen für mich noch etwas verschärft: Keine zusätzliche Einkaufstour – dafür war ich zu hungrig ;) Deshalb gab es bei mir heute: Grießbrei mit heißen Kirschen frei nach diesem Rezept bei Chefkoch. Irgendwie naheliegend, oder? Ich habe lediglich kleinere Anpassungen vorgenommen – Vanilleschote war nicht im Hause, also habe ich stattdessen Vanillezucker genommen, Butter wurde durch Margarine ersetzt. Den Eischnee hab ich ebenso weggelassen (mag ich nicht), dafür kam der halbe Becher Sahne mit an den Brei. Am Ende kam dies dabei heraus:

grießbrei

Superlecker. Sollte ich öfter machen^^ Habe so heute sehr lecker gegessen ohne den weiten Weg zum Supermarkt anzutreten und dabei noch 3 1/2 Zombies vernichtet. Die Aktion war somit für mich ein voller Erfolg!

vorratsschrankzombies-klein-querformat

Hast du auch schon in deiner Küche nach Zombies gesucht?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

4 Comments

  • Antworten Pablo 22. Oktober 2013 at 19:39

    Hört sich sehr lecker an. Übrigens ein sehr schönes Design, angenehm schlicht.

  • Antworten Kristina 22. Oktober 2013 at 21:36

    Hallo Caro,
    vielen Dank für Deinen Beitrag & auch für die lieben Worte auf meinem Blog! Super, dass Du gleich mal alle Zombies gejagt & gestellt hast! Grießbrei mit Kirschen ist wirklich was tolles, das könnte ich auch mal wieder machen. Jetzt muss ich aber erstmal auf Deinem Blog stöbern, „Ich und meine 1000 Hobbies“ klingt echt vielversprechend! :) (Und in Dein Logo-Monster bin ich jetzt schon verliebt!)

    <3-liche Grüße,
    Kristina

  • Antworten Windmeer 24. Oktober 2013 at 23:35

    Ohja, ich habe in der Küche auch so einige Zombies rumfliegen: Paniermehl, Unmengen an Brühwürfeln und Puderzucker, Kräutermischungen für Salate… Aber ich arbeite auch gerade an der Vernichtung. ;-)

  • Antworten “Zombies im Vorratsschrank” – Die Zusammenfassung | 2Herde 17. März 2014 at 12:47

    […] Caro von “Caromite” machte erstmal eine große Bestandsaufnahme und konnte mit ihrem Grießbrei mit heißen Kirschen gleich dreieinhalb Zombies […]

  • Schreibe eine Antwort