Fotografie, Nähen & Stricken

Fotobella – Platz für meine Kamera(s)

Eigentlich habe ich schon zwei Kamerataschen. Eine kleine und eine größere. Nachteil der beiden: Außer einer Kamera und vielleicht noch einem Wechselobjektiv und ein par Filtern passt da nicht viel rein. Ich brauche immer noch eine zweite Tasche. Außerdem nehme ich manchmal auch gerne zwei Kameras mit. Meine digitale und eine meiner analogen Schätzchen. Es war also an der Zeit für eine größere Kameratasche!

Ich habe mich dazu entschieden, mir selber eine Tasche zu nähen. Eine fröhlich bunte – ganz anders als ihre unauffälligen, schwarzen Taschenschwestern. Die Tasche ist nach dem Fotobella-Schnitt von Farbenmix entstanden. Für diesen Schnitt habe ich mich aufgrund der kleinen praktischen Details entschieden.

Fotobella3

Das gepolsterte Innenleben der Tasche zum Beispiel. Die einzelnen Fächer halten alles an seinem Platz und schützen meine Kameras. Der Kameraeinsatz ist herausnehmbar, so dass ich aus der Kameratasche ruck-zuck eine ganz normale Umhängetasche machen kann.

Fotobella4

Auf der Vorderseite der Tasche ist ein kleines Fach für den Objektivdeckel integriert. Sehr praktisch – finde ich. Ich vergesse nämlich häufig, wohin ich den Deckel getan habe. Jetzt hat er seinen festen Platz, wenn er nicht auf dem Objektiv ist.

Fotobella2

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meiner Kameratasche. Die ein oder andere Naht ist zwar etwas schief – aber das ist der Charme des Selbstgenähten (jedenfalls wenn man so ein kleine Huschi-Pfuschi ist wie ich). Und weil diese Tasche ganz alleine nur für mich ist, schicke ich die rüber zu RUMS.

Wie sieht eure ideale Kameratasche aus? Habt ihr sie schon gefunden?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

6 Comments

  • Antworten Katrin Schmelzer 19. Februar 2015 at 21:31

    Wow…die ist echt toll geworden, ein richtiger Hingucker!!!
    Liebe Grüße Katrin

  • Antworten Ingrid, die Bastelmaus 20. Februar 2015 at 09:47

    Einfach KLASSE!!! Großes Lob!
    So fröhlich und so praktisch! Insbesondere weil Du sie auch als ganz normale Umhängetasche verwenden kannst.
    Liebe Grüße und ein schönes WE wünscht Dir
    INGRID,
    die inzwischen Dreifach-Erkrankte

  • Antworten Katha 20. Februar 2015 at 12:20

    Sehr cool, ich hab ich mir auch letztens eine Fotobella genäht! Zeige ich auch bald im Blog, es fehlt noch das Innenleben. Weiß noch nicht, wie ich das am besten polstere. Hast du nur Volumenvlies dafür genommen? Und bist du zufrieden damit?

    Liebe Grüße!

  • Antworten Ginni 22. Februar 2015 at 14:57

    Sehr cool :-) Ich habe noch nicht meine ideale Tasche für meine Kamera gefunden, ich habe nur eine von Canon, aber wirklich praktisch finde ich sie nicht.

  • Antworten kaddinator 23. Februar 2015 at 08:32

    So eine schöne Fototasche. Ich hab nur ne schnöde von Nikon und hätte auch gerne so eine neue. Wenn ich doch nur besser nähen könnte.

  • Antworten Caromite 23. Februar 2015 at 19:13

    Danke für eure Kommentare – ich freu mich immer sehr darüber :)

    @Kathrin: Ja, die fällt schon auf :)

    @Ingrid: Och nein, ich wünsche dir eine gute Besserung!

    @Katha: Ich habe Volumenvlies genommen. Hatte allerdings nur H640 – das habe ich daher doppelt genommen. Ich finde, es könnte noch dicker sein…

    @Ginni: Ich habe noch eine kleine von Isy und eine große von Samsung – je nach Gelegenheit wechsel ich die Taschen munter durch :)

    @kaddinator: Ich bin auch kein Nähprofi. Und dazu noch ziemlich ungeduldig. Daher ist die Tasche auch nicht perfekt – aber ich bin zufrieden damit! Versuch es doch einfach mal? So schwer ist das gar nicht!

  • Schreibe eine Antwort