Malen & Zeichnen

Aquarellübungen im Skizzenbuch

Ich habe schon lange einen Aquarellkasten – sehr lange. Genau genommen hat mir mein Lieblingsfreund zu Weihnachten 2009 einen sehr schönen Metallkasten mit ganzen Näpfchen von White Nights geschenkt.

Ich habe immer mal wieder mit den Farben herumgespielt, aber so wirklich sicher bin ich im Umgang noch nicht. Einige meiner bisherigen Bilder könnt ihr hier im Blog betrachten.

Farben

Erinnert ihr euch noch an meine Vorsätze für 2015? Richtig – einer davon lautet meine Skizzenbücher zu füttern. Ich habe mich zur zusätzlichen Motivation im Onlinekurs Sketchbookery angemeldet. Mittlerweile habe ich Woche 2 fast durch und kann soweit sagen: Macht mir Spaß. Mary Ann Moss versteht sich super darin, ganz locker flockig vor der Kamera mit Farben herumzupanschen und so in mir sofort den Drang zu wecken, ebenfalls mit meinen Aquarellfarben zu spielen.

Yogafrosch

Denn spielen tue ich. Nach einer ersten kleinen Übung zur (erneuten) Annäherung an das Medium Aquarell mit einer kleinen Farbstudie habe ich unseren Yoga-Frosch skizziert. Ich habe hierbei einfach mal in (für mich) umgekehrter Reihenfolge gearbeitet – erst kam die Farbe, dann kamen die Umrisse.

Alphabet

Alphabete und Schriften finde ich sehr faszinierend. Deshalb hatte ich auch großen Spaß daran, das oben abgebildete Alphabet abzuzeichnen und farblich zu gestalten. Ganz nebenbei habe ich hier zum ersten Mal einen Füller zum Zeichnen genutzt. Na – wem fällt hier etwas auf?

Ich neige grundsätzlich dazu, etwas perfektionistisch zu sein. Es sieht so aus, als ob ich mir das abgewöhnen könnte. Bei meinen bisherigen Versuchen ein Skizzenbuch zu führen, stand mir mein Perfektionismus oft im Weg.

Am wichtigsten ist mir beim Malen und Zeichnen der Spaß. Ich arbeite erstmal nur in meinem Skizzenbuch – das muss niemandem gefallen. Im Zweifelsfall noch nicht mal mir. Und erstaunlicher Weise hat diese „lockere“ Haltung bisher zu dem Gegenteil geführt – ich schau mir die Seiten in meinem Skizzenbuch sehr gerne an.

Habt ihr auch ein Skizzenbuch? Wird es regelmäßig genutzt?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

15 Comments

  • Antworten Charlie 14. Januar 2015 at 07:17

    Mir gefällt es auch;-) Wünschte, ich könnte auch so malen und zeichnen!
    VG Charlie

  • Antworten Ingrid, die Bastelmaus 14. Januar 2015 at 08:39

    Ach, ich wünschte, ich könnte auch so schön malen!!! Nein, malen kann wohl besser oder schlechter fast jeder, aber Deines ist ZEICHNEN!

    Aufgefallen ist mir, dass das „N“ fehlt

    Liebe Grüße Ingrid

  • Antworten Birte 14. Januar 2015 at 15:36

    Liebste Caromite, die Sachen sehen echt toll aus. Besonders die Kornblume hat es mir angetan. Aquarell fasziniert mich auch aber ich kann leider nicht so wirklich gut zeichnen. Mein Ziel ist es jedoch dieses Jahr Hand Lettering zu lernen. Mal sehen wie das Klappt. Ich habe nämlich auch den Hang zum Perfektionismus.

  • Antworten Caromite 14. Januar 2015 at 16:39

    Ich würde auch nicht von mir behaupten, dass ich gut zeichnen kann. Wenn ihr dazu Lust habt rate ich euch, einfach damit anzufangen! Mir macht zum Beispiel das Zeichnen selbst unglaublich viel Spaß – wenn etwas dabei herauskommt, das mir gefällt ist das schön. Aber kein Muss. Ich empfehle gerne an dieser Stelle die Bücher „Everyday Matters“ und „The Creative License“ von Danny Gregory – beide sind sehr motivierend (beide nur in englisch).

    @Ingrid: Magst du mir verraten, wo du ein fehlendes N gesichtet hast? Habe leider keines entdecken können ;)

    @Birte: Hand Lettering ist super – ich finde Schrift total faszinieren. Neben Hand Lettering habe ich auch ganz kleine (noch ungeschickte) Schritte in Richtung Kalligraphie gemacht. Da werde ich dann irgendwann auch noch drüber berichten :)

    • Antworten Ingrid, die Bastelmaus 15. Januar 2015 at 08:31

      Na bei dem blau/rosa/rotem ABC, da kommt nach dem „M“ gleich das „0“!
      LG Ingrid

  • Antworten Ginni 14. Januar 2015 at 18:07

    Also mit dem Pinsel kann ich, zumindest in der Realität, überhaupt nicht umgehen. Dann eher am PC. Aber gefällt mir, die Kornblume finde ich besonders schön, ich mag den Stil!

  • Antworten Caromite 15. Januar 2015 at 17:16

    @Ingrid: Manchmal habe ich auch ein Brett vor dem Kopf… Genau – du hast es erkannt!
    @Ginni: Ja, die Kornblume mag ich auch – hat mich schon beim Malen an den Sommer denken lassen ;)

    • Antworten Katha 15. Januar 2015 at 18:30

      Und das „W“ fehlt auch ;-)
      Aber sehr cool, deine Aquarellergebnisse! Ich hatte als Kind mal so wasservermalbare Buntstifte, die fand ich ziemlich cool. Insgesamt war ich früher viel mehr „künstlerisch“ mit Papier und Farbe tätig. Ist mir irgendwie verloren gegangen… :( Ob ich das mal wieder versuchen sollte? Dank deines Posts hab ich jetzt irgendwie Lust dazu :)

      Liebe Grüße!

  • Antworten Verena 15. Januar 2015 at 17:31

    der Yoga-Frosch ist ja lustig. :)
    Ich kann zwar nicht gut zeichnen, aber ich kritzel doch mal gerne was. Dafür habe ich auch extra ein Buch. Allerdings male ich dann doch eher selten darin was… Dabei find ich das so toll!

  • Antworten Suzu 15. Januar 2015 at 19:44

    uah… erinnere mich nicht an meinen sauteuren Aquarellkasten, den ich mir vor gut 2 Jahren gekauft und dann nur einmal benutzt habe. Ich fand nie die Zeit dazu und bisl am Wissen mangelt es mir auch was den Umgang mit den Farben angeht. Dabei kann man so tolle Ergebnisse erzielen, wie man an deinen Bildern sieht.

  • Antworten Caromite 15. Januar 2015 at 21:16

    @Katha: Ja, das war ein altes französisches Alphabet, da fehlte das W und die Reihenfolge war auch teilweise anders… Wasservermalbare Bunstifte habe ich auch, Derwent Inktense. Denen habe ich auch noch nicht die nötige Beachtung geschenkt – aber das werde ich nachholen!
    Und: Einfach losmalen – kann ja nichts schief gehen!

    @Verena: Ja, das Original steht bei uns im Wohnzimmer und erinnert uns daran, uns zu bewegen.
    Ich habe bisher auch viel zu selten gezeichnet oder gemalt. Ich habe mehrere Skizzenbücher, in denen monatelange Pausen verzeichnet sind… Genau das möchte ich dieses Jahr ändern!

    @Suzu: Ich habe eigentlich auch kaum Wissen – aber an solchen Sachen wie im ersten Bild (Farbe zusammenrühren und gucken was passiert) habe ich schon gut was gelernt!

  • Antworten Sparkle & Shine – April | Caromite 15. Mai 2015 at 01:00

    […] für Mai: Jetzt aber – weiter mit dem Sketchbookery-Kurs […]

  • Antworten Sparkle & Shine – Mai | Caromite 2. Juni 2015 at 19:00

    […] für Juni: Jetzt aber – weiter mit dem Sketchbookery-Kurs […]

  • Antworten Sparkle & Shine – Juni | Caromite 8. Juli 2015 at 06:00

    […] Ziel für Juli: Draußen mit dem Sketchbookery-Kurs weitermachen. […]

  • Antworten Sparkle & Shine - März - Caromite 10. August 2015 at 21:00

    […] für April: Weiter mit dem Sketchbookery-Kurs […]

  • Schreibe einen Kommentar zu Verena Abbrechen