Rennmäuse

Brownies neue Partnerin

Mausi

Seit letztem Freitag muss Brownie nicht mehr alleine sein, ich habe vom Fressnapf ihre platinfarbene Schwester abgeholt. Die beiden durften seitdem zwar noch nicht zusammen, sondern sitzen in zwei verschiedenen kleinen Bereichen des Aquariums, durch ein Gitter getrennt. Denn Rennmäuse kann man nicht einfach zusammensetzen, man muss sie vergesellschaften.

Meine Graue ist sehr aktiv, sie verbringt den halben Tag damit, aus ihrem „Gefängnis“ auszubrechen, was ihr auch schon fast gelungen wäre. Denn ihre liebste Beschäftigung ist es, zu Nagen. Pro Tag werden einige Klorollen geschreddert. Und danach wird am Trenngitter gearbeitet, dass ich deshalb auch schon mit Sperrholz verbessern musste. Zum Glück muss ihr das auch nur noch einige Tage standhalten^

Für Sonntag ist geplant, die beiden zusammen zu lassen. Das erfordert aber viel Aufmerksamkeit, den in der ersten Zeit zusammen dürfen die beiden nicht unbeobachtet bleiben. Denn falls sie sich nicht mögen, kann es zu ernsthaften Verletzungen kommen. Das hoffe ich aber natürlich nicht, denn ich habe die neue Maus schon sehr in mein Herz geschlossen, ebenso wie natürlich auch Brownie.

Also, drückt mir die Daumen, dass ich bald wieder ein glückliches Mause-Paar habe!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

1 Comment

  • Antworten Gesine 24. November 2009 at 17:45

    Süß^^

  • Schreibe eine Antwort