Draußen

Zombies, Run!

Halloween nähert sich – und das herbstliche Wetter draußen lockt den inneren Schweinehund hervor. Zwei gute Gründe, euch die Smartphone-App vorzustellen, mit der ich seit einiger Zeit laufen gehe. Ich laufe? Eigentlich fand ich Joggen immer langweilig. Inlineskaten ist schneller und macht mehr Spaß. Aber dann habe ich die App Zombies, Run! entdeckt.

Zombies_Run

Die App wurde entwickelt, um Laufen unterhaltsamer und motivierender zu gestalten. Jeder Lauf ist für mich eine Mission. Denn ich bin Runner 5 – ein Läufer, der eine kleine Siedlung namens Abel nach einer riesigen Zombies-Apokalypse mit lebenswichtigen Materialien unterstützt. Ich höre beim Laufen Ansagen und Teile einer Geschichte über meine Kopfhörer, unterbrochen von Musik. Wenn ich wissen will, wie es mit der kleinen Gemeinschaft weitergeht und wenn ich Abel weiter ausbauen will, muss ich raus und eine Laufrunde absolvieren. So einfach das jetzt klingt, so sehr motiviert mich dieses ganz besondere, sehr innovative Spielprinzip. Ich gehe am liebsten abends im Dunkeln laufen, da ich mir dann sehr lebhaft vorstellen kann, wie hinter der nächsten Mülltonne ein Zombie hervorspringt und mich zu seinem Abendbrot macht. Ich kann euch sagen – das bringt mich zum Laufen^^

Die App ist meiner Meinung nach für all diejenigen geeignet, die gerne mit dem Laufen beginnen wollen, aber noch ein Quäntchen Motivation benötigen. Aber auch erfahrene Läufer können so etwas Abwechslung in ihren Laufalltag bringen. Wer Zombies-Storys mag, wird seinen Spaß haben. Die Zombies, Run! App ist sowohl für Android als auch für das iPhone erhältlich. Für absolute Laufanfänger gibt es auch noch eine 8-Wochen-Einstiegstraining-App.

Gefällt dir die Verbindung von Wirklichkeit und Fiktion in Zombies, Run!? Oder hast du ganz andere Tricks, um deinen inneren Schweinehund zu überwinden?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

6 Comments

  • Antworten Ginni 28. Oktober 2013 at 10:00

    Das ist ja mal eine coole Idee – ich wusste gar nicht, dass es so was gibt! Ich selber laufe nicht, aber mein Freund – muss ich ihm mal auf die Nase binden, der ist etwas nachlässig geworden in letzter Zeit :>

  • Antworten Ellen 30. Oktober 2013 at 16:31

    Genial, die App brauch ich unbedingt für mein Training. Aktuell bin ich allerdings witterungsbedingt eher im Fitnessstudio unterwegs, da wird mir die App wohl nicht viel bringen. Trotzdem schonmal danke für den Tipp!

    • Antworten Caromite 30. Oktober 2013 at 17:23

      Hallo! Soweit ich weiß, kann die App auch beim Training auf dem Laufband genutzt werden :) Habe ich aber noch nie probiert – ich finde gerade die Witterung attraktiv. Bei Nieselregen und Windböen fühle ich mich immer viel post-apokalyptischer ^^

  • Antworten Ellen 30. Oktober 2013 at 17:31

    So wie ich das verstanden habe misst die App via GPS die zurückgelegte Strecke und die Geschwindigkeit und das scheint ja ein Teil des Spiels zu sein. Das funzt dann auf dem Laufband nicht denn da gibts ja sogesehen keine messbare Entfernung. Aber ich probiers einfach mal aus.

    Ja prinzipiell passt das Herbstwetter und die Dunkelheit natürlich super zu der App, aber ich hab keine lange Laufhose und auch keine Jacke die sich dafür eignen würde…

  • Antworten Caromite 30. Oktober 2013 at 17:42

    Habe auch erst seit kurzem eine lange Laufhose – Anfang des Monats hatte Tchibo Laufklamotten im Angebot. Von einer Jacke sehe ich (noch) ab. Mir ist es selbst in meinem langärmeligen, dünnen Shirt viel zu warm – bis auf weiteres jogge ich daher im T-Shirt. Unterschätze ich immer wieder, wie viel Wärme ich beim Laufen produzieren ;)

    Auf der offiziellen Seite zur App steht „or even running on treadmills“. Sollte also auch auf dem Laufband funktionieren. Ich nehme an, da wird die App anhand der Schrittfrequenz deine Geschwindigkeit messen. Direkten Einfluss hat die Geschwindigkeit und die Strecke sowieso nicht auf das Spielgeschehen, es sei denn, man aktiviert die „Zombie Chases“. Das Spiel lebt davon, dass es durch die gute Story einfach ungemein motiviert, regelmäßig Laufen zu gehen :)

    • Antworten Ellen 30. Oktober 2013 at 21:20

      Weil ich die App unbedingt sofort ausprobieren wollte bin ich jetzt einfach mit meiner langen „Gammel-Jogginghose“ und meiner Fleece-Jacke losgelaufen… :-) Hat auch fürs Erste völlig ausgereicht.
      Ich versuchs jetzt erstmal eine Weile lang mit der 5k-Lite-Version und bin gespannt was so alles passiert. Das Intro war schonmal ganz cool!

    Schreibe einen Kommentar zu Ellen Abbrechen