Da ist er wieder, der Sommer. Ausgerechnet jetzt wird es wieder warm, wenn ich euch meine Kakao-Karten zu dem eher herbstlichen Thema „Speise- und Giftpilze“ zeigen will… Nicht mir mir, liebes Wetter. Die Karten zeige ich trotzdem – so lange sie noch ganz frisch sind. Entstanden sind sie für eine Aktion auf Kakao-Karten.de. Die Pilzsaison beginnt zwar erst im September so richtig, aber ich zeige euch schon heute drei pilzige Minigemälde.

Fällt es auf, dass mich an Pilzen vor allem die Lamellen an der Unterseite faszinieren? Und erkennt ihr, welche Pilze mir als Vorbild gedient haben?

Ich habe in letzter Zeit an einigen Aktionen teilgenommen, für die ich Karten im eher realistischen Stil gezeichnet habe (Tiefsee, Eulen und Mineralien). Darum hatte ich großen Spaß, diesmal wieder mit meinem comic-artigen Stil an das Thema heranzugehen. Trotzdem sollte natürlich jede Karte ein Unikat werden und sich von den anderen deutlich unterscheiden.

# 126 – Pause unter Pilzen

Auf der ersten Karte hat sich eines meiner kleinen Monster breit gemacht und entspannt gemütlich unter ein paar Pilzen. Ich habe mir beim Zeichnen einen lauen Herbsttag vorgestellt. Die Sonne scheint, ein bequemer Platz gefunden und für das kleine Monster könnte alles perfekt sein. Wenn die fiese Mücke nicht wäre…

Ich habe für diese Karte zum ersten Mal auf Kraftpapier gezeichnet. Zusätzlich habe ich zum ersten Mal seit langem wieder mit Copics Markern und Buntstiften gearbeitet.

# 127 – Pilziges Gruppenbild

Es hat länger gedauert als gedacht, die einzelnen Pilze zu zeichnen. Danach habe ich mich farblich richtig ausgetobt – knalliger Kontrast und weicher Hintergrund, daran habe ich Spaß. Mittlerweile male ich die meisten meiner Karten mit Aquarellfarben – so auch hier. Benutzt habe ich dabei Montval Aquarellpapier und White Nights Aquarellfarben.

#128 – Mahlzeit

Meine dritte Karte war ein kleines persönliches Drama. Aufgrund meines exquisiten Zeitmanagements habe ich diese am letzten Tag gezeichnet – gestern mussten die Briefe im Postkasten sein. Und wie das so ist, wenn die Zeit knapp ist geht erstmal alles schief. Die ersten zwei Versionen fand ich so schrecklich, dass ich sie der Altpapiertonne zugeführt habe. Trotz freundlichem Zureden des Lieblingsmannes war ich kurz davor zu Verzweifeln und auf Fingermalfarben umzusteigen.

Und dann lag da plötzlich die Skizze zur Schneckenkarte vor mir. Die Colo hat im Anschluss auch super geklappt. Verrückt – am Ende mag ich diese Karte von den dreien fast am liebsten.

10 Antworten

  1. In der Tat höre ich heute zum ersten Mal darüber … deine Karten sind faszinierend schön und ehrlich? Mir gefällt die dritte auch am besten … steckt wohl am meisten Herzblut drin 🙂
    LG
    Frau H.

  2. Hey,

    ich mag die Karte mit der Schnekce auch gerne *.*
    Ich muss ein bisschen an Alice im Wunderland denken ^^

    Aber auch dein Monster ist mal wieder toll geworden.
    Würde auch gerne zeichnen können. Dann würde ich vielleicht auch Kakao-Karten machen 😉

    Liebe Grüße
    DarkFairy

  3. Die hast Du alle selbst gemalt? So aus dem Kopf heraus, oder gibt es da Malvorlagen bzw. sind die vorgezeichnet?
    Ich bewundere jeden, der zeichnen und malen kann, mir fehlt da ganz einfach ausreichend Kreativität, die ich höchstens beim Basteln meiner Karten habe.
    LG Ingrid

  4. Danke für eure lieben Kommentare! Ich freue mich sehr hier so nette Worte zu lesen.

    @Ingrid: Ja, sind alle selbst gezeichnet. Ich glaube jeder Mensch ist kreativ – nur on verschiedenen Bereichen. Manche beim Schreiben, andere beim Kochen, Tanzen oder beim Basteln.

    1. Oh, ob ich da mal irgendwann eine selbst gezeichnete bekommen könnte????
      Vielleicht zu Weihnachten oder Geburtstag?
      Von mir gäbe es dann eine gebastelte*, einverstanden???
      LG Ingrid
      *oder gerne auch mehrere, habe einen unerschöpflichen Vorrat!!!

  5. also „mahlzeit“ ist auch meine lieblingskarte 🙂 hast du toll gemacht. ich bewundere menschen, die zeichnen können, von ganzem herzen. ich bin da leider mit null talent gesegnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert